Flinker Office-Profi für kleine Teams: Der FS-1920 von Kyocera Mita

28. April 2004

Schnelligkeit und Flexibilität kennzeichnen den neuen Schwarzweiß-ECOLaser-Drucker von Kyocera Mita. Der FS-1920 ist die ideale Einstiegslösung für kleine Arbeitsgruppen und Teams. Mit 28 Seiten A4 pro Minute legt er ein ziemliches Tempo vor und mit den 32 MB Arbeitsspeicher lassen sich auch größere Druckaufträge einfach und professionell ausführen. Durch die ECOSYS-Technologie bietet der schnelle Kompakte außerdem die niedrigsten Seitenpreise seiner Klasse und ist damit nicht nur besonders wirtschaftlich, sondern auch besonders umweltfreundlich. Trommel-, Entwickler- und Fixiereinheit sind auf 300.000 Seiten ausgelegt – und man muss beim FS-1920 lediglich den Toner austauschen.

Dieser kompakte A4-ECOLaser-Drucker ist das ideale Einsteigergerät für kleine Teams mit viel Korrespondenz, Aufträgen und Mailings. Mit der optionalen Duplexeinheit lassen sich 50 Prozent der Papierkosten sparen, da der FS-1920 mit dieser Option beidseitig in gleicher Geschwindigkeit druckt. Der Sorter ermöglicht die Face-down-Ablage von 1000 Seiten in fünf Fächern. Mit der Seitengestaltungs- und Steuersprache PRESCRIBE IIe lassen sich selbst aufwändige Grafiken, Logos und Formulare systemunabhängig erstellen und im Drucker speichern.

Der ECOLaser-Drucker erledigt seine Jobs mit hochwertiger Druckqualität von 1800x600 dpi. Aus allen Emulationen sind 80 skalierbare AGFA-Fonts anwählbar – damit ist auch die Einbindung älterer Systeme problemlos möglich. 45 integrierte Barcodes werden vom Drucker inklusive Prüfsummen automatisch berechnet und in gewünschter Größe, Ausrichtung und Position ausgedruckt.
32 MB Arbeitsspeicher sind mehr als genug, um umfangreiche Druckaufträge effizient und professionell auszuführen. Zusätzlichen Speicherraum für Schriften, Logos und Formulare bieten die CompactFlash Card und die optionale 1 GB-Microdrive Festplatte. Sie ermöglicht eine optimale Verwaltung von Druckdaten mit Ablagefunktion. So können Jobs später wiederholt abgerufen werden.

Der FS-1920 kann optional an ein Netzwerk angeschlossen werden. Die Multiple Interface Connection (MIC) macht eine simultane Ansteuerung über bis zu drei Schnittstellen gleichzeitig möglich. Damit steht jeder Schnittstelle ein virtueller Drucker zur Verfügung. Zur Programmierung individueller Drucklösungen für das Formular- und Dokumentenmanagement bietet das Application Programming Interface (API) eine leistungsstarke Schnittstelle. Die API-Anwendungen sind zu 100 Prozent mit den Systemen von Windows, MAC, OS X Linux/UNIX konfigurierbar.

Der FS-1920 ist ab April 2004 erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis liegt bei 649 € zzgl. MwSt.



Scroll to top